Der Benediktpreis
Moment...

Präambel

Benediktpreis von Mönchengladbach

Präambel

Seit den 60er Jahren des vorherigen Jahrhunderts wurde vom Bürgerverein Mönchengladbach e.V. in Kooperation mit der Stadt Mönchengladbach in regelmäßigen Abständen der Benediktpreis verliehen, erstmals im Jahre 1968. Damit sollten Persönlichkeiten ausgezeichnet werden, die durch tatkräftiges Handeln oder durch herausragendes Wirken auf den Gebieten der Forschung, der Kunst oder der Wissenschaft Maßstäbe gesetzt und sich um die Heimat- und Brauchtumspflege besonders verdient gemacht haben. Wegen der Auflösung des Bürgervereins wurde 2010 der Preis in der bisherigen Konstellation letztmalig verliehen.

Um auch in Zukunft die Verleihung eines „Benediktpreises“ in Mönchengladbach fortsetzen zu können, wird im Jahr 2013 ein Verein gegründet, dessen Aufgabe die Verleihung des „Benediktpreises von Mönchengladbach“ unter neuen Rahmenbedingungen ist.

Benedikt von Nursia ist der Schutzpatron Europas. Mönchengladbach liegt in der Mitte Europas und ist eine benediktinische Gründung. Über viele Jahrhunderte bis zur Säkularisation zu Anfang des 19. Jahrhunderts bestand in der Stadt ein Benediktinerkloster, das das Zusammenleben der Menschen in ihr wesentlich mitgeprägt hat und ihre Entwicklung bis heute beeinflusst.

Mit ihrer benediktinischen Vergangenheit und durch ihre zentrale Lage in Europa ist die Stadt Mönchengladbach ein geeigneter und geradezu prädestinierter Standort für die Verleihung eines Preises in Verbindung mit dem Namen Benedikt.

Benedikt hat seinem Orden die Regel „ora et labora“ gegeben. Dies war der Beginn des bis in unsere Tage gelingenden Versuchs, Glaube und Vernunft in Einklang zu bringen. Vor diesem Hintergrund aus Tradition und gegenwärtiger Wirksamkeit sollen mit dem „Benediktpreis von Mönchengladbach“ Persönlichkeiten ausgezeichnet werden, deren wertorientiertes Handeln vor dem Hintergrund der christlichen-abendländischen Erfahrungen in besonderer Weise herausragt. Dies drückt sich vor allem in grundlegenden Arbeiten und/oder Taten - auch jüngerer Menschen - in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Kultur aus, die beispielhaft für die Zukunft sind.

Der Preis ist unabhängig von einem religiösen Bekenntnis und von der Zugehörigkeit zu einer politischen Partei.